Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Suche

Gestaltung: Foto Mädchen

Bildung und Qualifikation - die Mittel gegen Armut

Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen will den Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden das für ihre Arbeit erforderliche empirische Material handlungsorientiert und unkompliziert zur Verfügung stellen. weiterlesen >>>

Aktuelles

Gestaltung: Foto Kinder

Gestaltung: Foto Haus

Integrationsmonitoring Niedersachsen

2017_Integrationsmonitoring-NiedersachsenUmfangreiche statistische Angaben zur strukturellen Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungs-geschichte bietet der Bericht "Migration und Teilhabe in Niedersachsen - Integrationsmonitoring 2016". Die Situation von Geflüchteten im Land wird ausführlich beleuchtet. Die Zahl der Asylanträge hat sich von 2013 bis 2015 in Niedersachsen mehr als verdreifacht. weiterlesen >>>

Unterhaltsvorschuss wird ausgeweitet

Durch eine Ausweitung des Unterhalts-vorschusses sollen Alleinerziehende und ihre Kinder besser unterstützt werden. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt. Künftig soll der Unterhalts-vorschuss bis zum 18. Lebensjahr gezahlt werden, die maximale Bezugsdauer von 72 Monaten soll entfallen. Die Reform soll zum 1. Juli 2017 in Kraft treten. Im Oktober 2016 hatten Bund und Länder gemeinsam die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses im Rahmen der Beratungen zu den künftigen Finanzbeziehungen beschlossen. weiterlesen >>>

Jedes dritte Elternpaar ist unverheiratet

destatis_LogoDer Anteil der Geburten von nicht miteinander verheirateten Eltern an allen lebend geborenen Kindern hat sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in den letzten 25 Jahren mehr als verdoppelt: Er stieg von 15 % im Jahr 1990 auf rund 35 % im Jahr 2015. Der Trend zu mehr außerehelichen Kindern hat allerdings an Tempo verloren. Seit 2012 hat sich ihr Anteil nur geringfügig verändert. Zwischen dem früheren Bundesgebiet und den neuen Ländern bestehen nach wie vor Unterschiede. weiterlesen >>>

Monetäre Leistungen für Familien und Kinder

Ministerin-Rundt_Deuscher-Verein-09-12-16_sAuf Einladung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. und des Landes Niedersachsen kamen in Berlin Expertinnen und Experten zum Forum "Monetäre Leistungen für Familien und Kinder – Strategien zur Weiterentwicklung" zusammen. Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt sprach sich in ihrer Begrüßung erneut für die Einführung einer Kindergrundsicherung aus. weiterlesen >>>