Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Suche

Gestaltung: Foto Mädchen

Bildung und Qualifikation - die Mittel gegen Armut

Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen will den Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden das für ihre Arbeit erforderliche empirische Material handlungsorientiert und unkompliziert zur Verfügung stellen. weiterlesen >>>

Aktuelles

Gestaltung: Foto Kinder

Gestaltung: Foto Haus

10 Jahre HSBN als sozialpolitisches Instrument

HSBN-2018Beim jährlichen Fachtag des Niedersächsischen Sozialministeriums wurde der Bericht zur HSBN 2018 vorgestellt. Gleichzeitig wurde auch das 10-jährige Jubiläum des sozialpolitischen Instruments gewürdigt. Staatssekretär Heiger Scholz begrüßte Fachleute aus Kommunen und Verbänden dazu in Hannover. weiterlesen >>>

Konzept zur Reform der Grundsicherung

2018_Hartz-IV-Konzept_ParitaetischerDer Paritätische Wohlfahrtsverband hat ein Konzept zur Neuausrichtung der Grundsicherung für Arbeitslose vorgelegt. Gefordert werden unter anderem der Ausbau von öffentlichen Beschäftigungsangeboten, die Abschaffung von Sanktionen und die Einführung einer existenzsichernden Kindergrundsicherung. weiterlesen >>>

Niedersächsischer Kinderrechtepreis 2018

NDS-KinderHabenRechtePreis-2018_LogoUnter dem diesjährigen Motto "Wir bestimmen mit!" zeichnen das Land Niedersachsen und der Kinderschutzbund Niedersachsen wieder Initiativen aus, die sich für die Verwirklichung der Kinderrechte einsetzen. Schirmherrin ist Dr. Carola Reimann, Niedersachsens Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. Bewerbungen werden bis zum 15. Juni 2018 entgegengenommen. www.kinderhabenrechtepreis.de.

Armutsgefährdung in Niedersachsen

LSN_Statistisches-Landesamt-Nds_LogoIn Niedersachsen stieg im Jahr 2016 die Quote der Armutsgefährdung sehr leicht auf 16,0 % an. Damit lag sie um 0,1 Prozentpunkte höher als im Vorjahr und 1 Prozentpunkt höher als 2011. Zudem erweist sich die Quote im langfristigen Zeitvergleich seit 2005 als höchster jemals gemessener Wert. Das Jahr 2010 stellt einen Wendepunkt der Entwicklung dar. Von 2005 bis zu diesem Jahr ging die Armutsgefährdung zurück. Seitdem aber nahm die Gefährdungsquote fast kontinuierlich zu. weiterlesen >>>