Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Gestaltung: Foto Mädchen

Bildung und Qualifikation - die Mittel gegen Armut

Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen will den Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden das für ihre Arbeit erforderliche empirische Material handlungsorientiert und unkompliziert zur Verfügung stellen. weiterlesen >>>

Aktuelles

Gestaltung: Foto Kinder

Gestaltung: Foto Haus

Niedersachsen: Armutsgefährdung im Jahr 2020 bei 17,0%

Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2020 in Niedersachsen bei 17,0%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilte, waren damit circa 1,3 Millionen Menschen von relativer Einkommensarmut betroffen. Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als 60% des durchschnittlichen monatlichen Haushaltsnettoeinkommens zur Verfügung hat. Die Armutsgefährdungsschwelle lag 2020 in Niedersachsen für einen Einpersonenhaushalt bei 1.109 Euro, für einen Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren bei 2.230 Euro. Bei Haushalten von Allein-erziehenden mit einem Kind unter 14 Jahren waren es 1.442 Euro. Frauen wiesen eine höhere Armutsgefährdungs-quote auf als Männer und zwar insbesondere im Alter von 18 bis unter 25 Jahren und im Rentenalter ab 65 Jahren. weiterlesen >>>

Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen 2021

HSBN-2021Die Armutsbekämpfung bleibt weiterhin eine große sozialpolitische Herausforderung mit hoher Bedeutung für Politik und Gesellschaft. Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) nimmt neben dem Thema Armut auch die Gesellschaft insgesamt in den Blick, um so die grundlegenden gesellschaftlichen Strukturen und Wandlungsprozesse in Niedersachsen darzustellen. Der Bericht zur HSBN 2021 wurde durch das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) erstellt und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung herausgegeben. weiterlesen >>>

Niedersachsen: Landespflegebericht 2020

Niedersachsen hält für Pflegebedürftige eine umfassende Versorgungsstruktur bereit und bildet auf vielfältige Art Fachkräfte aus. Doch in den Regionen muss das Angebot an bestimmten Stellen weiterentwickelt werden. Das ist eine zentrale Erkenntnis des Niedersächsischen Landespflegeberichts 2020, den Sozial- und Gesundheitsministerin Daniela Behrens am 29. Juni 2021 dem Kabinett vorgelegt hat. weiterlesen >>>

Deutschlandatlas ermöglicht regionale Vergleiche

Der aktualisierte Deutschlandatlas www.deutschlandatlas.bund.de bildet in 68 Karten die wichtigsten Fakten über das Leben in Deutschland ab und erlaubt detaillierte Vergleiche zwischen den Regionen. Die Karten illustrieren wichtige Lebensbereiche der Menschen, von Infrastruktur und Demografie bis hin zu Gesundheitsversorgung und Sicherheit. Sie werden regelmäßig aktualisiert und erweitert.