MENÜ
Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familie in Niedersachsen Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Integrationskonzept der Stadt Oldenburg

Die Stadt Oldenburg hat die Fortschreibung ihres Integrationskonzepts veröffentlicht. Aufgrund der demografischen Entwicklung und ihrer sozialen Verantwortung hat die Stadt Oldenburg migrations- und integrationspolitische Aufgaben zu einem zentralen und langfristigen Thema der Kommunalpolitik erklärt. Integration wird als Querschnittsaufgabe betrachtet.

Zentrales Anliegen ist die Förderung einer Toleranz- und Akzeptanzkultur in Oldenburg und die gleichberechtigte Teilhabe aller hier lebenden Menschen, unabhängig davon, ob sie schon lange hier leben oder zugewandert sind.

Die vorliegende Fortschreibung des Oldenburger Integrationskonzeptes, die in Verbindung mit dem Sozialbericht der Stadt Oldenburg steht, bestärkt die Haltung und das migrations- und integrationspolitische Engagement der Stadt und stellt einen strukturierten Rahmen dar, mit dem Prozesse des Ankommens und der Integration weiterhin effektiv gefördert sowie die gleichberechtigte Teilhabe aller in Oldenburg lebenden Menschen nachhaltig sichergestellt werden können.

Es formuliert zudem eine zielgerichtete Integrationsarbeit in den unterschiedlichen Handlungsfeldern, denn Integration umfasst mehr als nur Sprache, Bildung und Arbeit. Integration bedeutet auch, sich mit Diskriminierungs- und Ausgrenzungsaspekten auseinanderzusetzen und diese zu überwinden. Ziel ist eine gemeinsame, respektvolle Idee des Zusammenlebens aller Menschen in Oldenburg.

Link zum Download www.oldenburg.de