MENÜ
Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familie in Niedersachsen Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Stadt Oldenburg

Kinder- und Jugendgesundheitsbericht

Kinder und Jugendliche in Oldenburg wachsen gut und gesund auf. Das geht aus dem Kinder-und Jugendgesundheitsbericht 2020/21 hervor, den das Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg auf Basis von Daten aus 2019 veröffentlicht hat. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die gesundheitliche Lage der jungen Altersgruppe und lässt erkennen, wo Handlungsbedarf besteht.  Folgende Felder wurden unter anderem im Rahmen des Gesundheitsberichtes näher beleuchtet: Präventionsarbeit durch Frühe Hilfen, Zahnmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, Gemeldete Infektionskrankheiten in Kindertagesstätten, Schuleingangsuntersuchungen, Gesundheitsverhalten: Schwimmfähigkeit und Mediennutzung. Link zum Download: Website der Stadt Oldenburg

Sozialpsychiatrischer Plan

Die Fortschreibung des Sozialpsychiatrischen Planes für die Stadt Oldenburg informiert über aktuelle Entwicklungen und beschreibt Bestand und Bedarf im Bereich der sozialpsychiatrischen Versorgung. Er ist die Grundlage für die Psychiatrieplanung in der Stadt Oldenburg. Gemäß den Empfehlungen des Arbeitskreises "Regionale Vernetzung" des Landesfachbeirates Psychiatrie Niedersachsen soll der Sozialpsychiatrische Plan folgende Zielgruppen erreichen: Betroffene und Angehörige von psychisch kranken Menschen, psychosoziale Profis, Kostenträger, Politikerinnen und Politiker, Vertreterinnen und Vertreter von Forschung und Lehre sowie an dieser Fragestellung interessierte Bürgerinnen und Bürger. Link zum Download der aktuellen und älterer Ausgaben: Website der Stadt Oldenburg

Integrationskonzept der Stadt Oldenburg

Die Stadt Oldenburg hat im Jahr 2020 eine Fortschreibung des Integrationskonzeptes veröffentlicht. Aufgrund der demografischen Entwicklung und ihrer sozialen Verantwortung hat die Stadt Oldenburg migrations- und integrationspolitische Aufgaben zu einem zentralen und langfristigen Thema der Kommunalpolitik erklärt. Diese Aufgaben sind ein essentieller Bestandteil gesellschaftlicher, sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungen der Stadt. Integration ist daher stets als Querschnittsaufgabe zu erfassen. Zentrales Anliegen ist die Förderung einer Toleranz- und Akzeptanzkultur in Oldenburg und die gleichberechtigte Teilhabe aller in Oldenburg  lebenden Menschen. Die Fortschreibung des Oldenburger Integrationskonzeptes stellt einen strukturierten Rahmen dar, mit dem Prozesse des Ankommens und der Integration effektiv gefördert sowie die gleichberechtigte Teilhabe nachhaltig sichergestellt werden können. Es formuliert zudem eine zielgerichtete Integrationsarbeit in den unterschiedlichen Handlungsfeldern. Link zum Download: Website der Stadt Oldenburg

Pflegebericht

Der Pflegebericht der Stadt Oldenburg stellt die demografische Entwicklung, die Pflegebedürftigkeitsentwicklung und die lokale pflegerische Versorgungssituation für den Zeitraum 2011 bis 2017 dar. Auf dieser Basis und vor dem Hintergrund von Prognosen werden konkrete Handlungsempfehlungen vorgeschlagen. Die Zahl der Pflegebedürftigen ist deutlich angestiegen, auch die Zahl der jüngeren Pflegebedürftigen ist gewachsen. Fast drei Viertel von ihnen werden zu Hause gepflegt. Frauen bilden die Mehrheit der Pflegebedürftigen und der Pflegenden. Damit pflegebedürftige Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen und an der Gesellschaft teilhaben können, ist die Sozialraumorientierung, die auf einzelne Stadtquartiere ausgerichtet ist, von zentraler Bedeutung. Das Quartier als wohnortnahes Bezugsfeld der pflegerischen Versorgung stellt den entscheidenden Handlungsraum dar, in dem Teilhabe und ein aktives Altern nach den Wünschen und Vorstellungen der Menschen organisiert werden kann. Link zum Download: Website der Stadt Oldenburg

Sozialbericht

Der erste Sozialbericht für die Stadt Oldenburg betrachtet die soziale Teilhabe der Menschen am Leben in der Stadtgesellschaft vor dem Hintergrund der inklusiven Vision. Betrachtet werden die Teilhabe-Bereiche Prävention, Bildung, Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Pflege, Solidarität, Mobilität sowie Sicherheit. Der Sozialbericht soll Rat und Verwaltung bei Diskussionen und Entscheidungen zu sozialen Fragen unterstützen, Anregungen für Teilhabeverbesserungen geben und zu einer integrierten, ressortübergreifenden Betrachtung insbesondere von Querschnittsthemen beitragen. Link zum Download: Website der Stadt Oldenburg

Termine

Aktuell keine Termine vorhanden

Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Termine

Aktuell keine Termine vorhanden