Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenquoten

Im Juni 2016 waren in Niedersachsen 246.653 (im Vorjahresmonat: 246.598) Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 5,8 % (Vorjahresmonat 5,9 %) auf einem historisch niedrigen Niveau, und entsprach etwa dem Bundesdurchschnitt (5,9 %; Vorjahresmonat: 6,2 %). Auf Bundesebene und auch in Niedersachsen waren die Quoten der Frauen etwas niedriger als die der Männer. In Niedersachsen betrug die Quote der Frauen 5,6 % und die der Männer 6,0 % (Vorjahresmonate: 5,8 % und 5,9 %). In Deutschland insgesamt waren es 5,7 % bzw. 6,2 %.

Zwischen den Deutschen und den Ausländerinnen und Ausländern vergrößern sich die Unterschiede immer mehr. Bei Letzteren war die Quote mit 18,1 % fast viermal so hoch wie die Quote der Deutschen von 4,9 %, die gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte abnahm. Bei Personen ohne deutschen Pass stieg sie dagegen um 1,8 Prozentpunkte an. Unter ihnen war die Quote der Frauen mit 19,3 % deutlich höher als bei den Männern mit 17,3 %.

Die niedrigsten, aber auch die höchsten Arbeitslosenquoten fanden sich in der Statistischen Region Weser-Ems: Im Landkreis Emsland betrug die Quote nur 3,0 %. Zugleich gab es vergleichsweise hohe Quoten in den Küsten-Kreisen sowie in den kreisfreien Städten Delmenhorst und Wilhelmshaven. Letztere wies den niedersachsenweit höchsten Wert auf (11,7 %).

Der Anteil der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren an allen Arbeitslosen betrug im Juni 2016 insgesamt 10,5 % (Vorjahresmonat: 9,0 %); auf Bundesebene waren es 8,7 % (Vorjahresmonat: 8,1 %). Dabei stieg die Zahl auf 25.983 Personen. Regional reichte der Anteil von 6,1 % in der Stadt Braunschweig bis zu 14,8 % im Landkreis Vechta. Die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen in Niedersachsen erhöhte sich um 0,8 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent und lag damit leicht unter dem Durchschnitt der Quote aller Arbeitslosen.

Mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit sinken die Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Im Juni 2016 gab es in Niedersachsen 93 272 Langzeitarbeitslose, die mindestens ein Jahr durchgehend arbeitslos gemeldet waren. Der Anteil an allen Arbeitslosen betrug 37,8 % (Vorjahresmonat 39,1 %), die Quote an allen zivilen Erwerbspersonen betrug im Jahresdurchschnitt 2,2 %. Beide Werte entsprachen dem Bundesniveau (38,0 % und 2,3 %).

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (HSBN 2018)

<<< zurück