Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Kinder in SGB-II-Bedarfsgemeinschaften

In Niedersachsen lebte im Juni 2018 mit 14,9 % mehr als jedes siebte Kind im Alter von unter 15 Jahren als regelleistungsberechtigtes Mitglied in einer SGB II-Bedarfsgemeinschaft. Sie erhielten damit Sozialgeld. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die SGB II-Quote um 0,3 Prozentpunkte, und die Gesamtzahl ging um 1,9 % zurück auf 160.610 Kinder. Bei den unter 3-Jährigen und den 3- bis unter 6-Jährigen lagen die Quoten noch auf dem gleichen Niveau (16,3 % bzw. 16,2 %), in der Altersgruppe von 6 bis unter 15 Jahren waren mit 13,9 % dagegen weniger Kinder betroffen. Der Betreuungsaufwand sinkt bei älteren Kindern, weswegen die Eltern eher oder in größerem Umfang erwerbstätig sein können. Dasselbe Muster war deutschlandweit festzustellen - ein Hinweis darauf, wie wichtig die Bereitstellung von KiTa-Plätzen gerade für Kleinkinder ist.

Im Ländervergleich variieren die SGB II-Quoten der Kinder, die sog. Kinderarmutsquoten enorm. Während in Bayern mit 6,7 % "nur" jedes 15. Kind SGB II-Leistungen erhielt (bzw. dessen Eltern) galt dies in Bremen mit 32,1 % für etwa jedes dritte Kind (Deutschland: 14,4 %).

Die regionale Struktur der SGB II-Quoten von Kindern in Niedersachsen entspricht im Wesentlichen der Struktur der Mindestsicherungsquoten: Die niedrigsten Quoten gab es hauptsächlich in den Landkreisen im Westen Niedersachsens mit dem niedrigsten Wert von 7,5 % im Landkreis Osnabrück. Auch in der Statistischen Region Lüneburg, d.h. in den Landkreisen zwischen Hamburg und Bremen waren die Anteile der regelleistungsberechtigten Kinder deutlich unterdurchschnittlich. Nach wie vor wiesen 2018 bis auf Wolfsburg und Braunschweig alle kreisfreien Städte sehr hohe Anteile im oberen Drittel des Wertebereichs auf. In Wilhelmshaven war mit 32,3 % fast ein Drittel der unter 15-Jährigen von SGB II-Leistungen abhängig.

Zählt man die Kinder hinzu, die sonstige Leistungen (z.B. Bildung und Teilhabe) oder keine SGB II-Leistungen erhalten (aufgrund Bedarf deckenden, eigenen Einkommens), lebten in Niedersachsen 177.223 Kinder unter 15 Jahre (16,4 %) in SGB II-Bedarfsgemeinschaften.

Kinder von Alleinerziehenden sind überproportional von Sozialgeld abhängig. Sie machen 38,9 % (62.506 Kinder) aller unter 15-Jährigen im SGB II-Leistungsbezug aus. Das bedeutet zugleich, dass 41,1 % aller gleichaltrigen Kinder in Alleinerziehendenfamilien (nach Mikrozensus) im Jahr 2018 SGB II-Leistungen erhielten.

Quelle:
Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung 2020

<<< zurück