Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Suche

Ein Armutszeugnis - Kinderarmut in Deutschland

Auch in Niedersachsen machen vor allem Kinder und Jugendliche Armutserfahrungen. Unter der Gruppe der unter 18-Jährigen gelten mehr als ein Fünftel als armutsgefährdet.

Doch was bedeutet eigentlich Kinderarmut? Welche Auswirkungen und konkreten Folgen hat Kinderarmut? Welche Gruppen sind vor allem armutsgefährdet? Wie können Einrichtungen und Institutionen gestärkt werden, um ihren Beitrag zur Bekämpfung von Kinderarmut zu leisten? Was kann der Staat konkret tun, um der Kinderarmut entgegenzuwirken?

Die Niedersächsische Sozialministerin Dr. Carola Reimann gibt dazu eine thematische Einführung, gefolgt von einem Vortrag von Prof. Dr. Margherita Zander (FH Münster). Anschließend diskutieren beide mit Beate Rempe (Leiterin AWO-Kita), moderiert von Cosima Schmitt (Journalistin und ZEIT-Autorin).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Hannover e.V.
Datum:  25.04.2018
Ort:  Hannover
Kontakt:  Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Philipp Kreisz
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Telefon: 0511 / 35 77 08 31
E-Mail: niedersachsen@fes.de
Programm/Anmeldung:  www.fes.de
Veranstaltungsort:  Zeitfür
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

zur Übersicht