Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Niedersächsischer Sozialpreis

Mit dem Niedersächsischen Sozialpreis sollen herausragende Beispiele gesell-schaftlicher Verantwortung ausgezeichnet werden. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Nieder-sachsen e.V. (LAG FW) und die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) stiften den Preis, der in den Kategorien "Sozial am Arbeitsplatz", "Sozial für das Gemeinwesen" und als Sonderpreis "Demokratie stärken" verliehen wird. Niedersächsische Unternehmen, Organisationen und Kooperationen können sich bis zum 1. Juli 2020 bewerben. www.sozialpreis-niedersachsen.de (06/2020)

Kongressinhalte online: Gemeinsam gegen Kinderarmut

Der für den 16. Juni 2020 geplante Kinderschutzkongress "Gemeinsam gegen Kinderarmut" des Niedersächsischen Sozialministeriums und der Kinderschutz-Akademie des Deutschen Kinder-schutzbundes konnte in diesem Jahr leider nicht stattfinden. "Ich bedauere sehr, dass der geplante Kongress aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt werden musste. Die Informationen sind uns aber so wichtig, dass wir sie der Öffentlichkeit online zur Verfügung stellen", betont Sozial- und Familienministerin Carola Reimann. (06/2020) weiterlesen >>>

Junges Engagement im digitalen Zeitalter

2020-Dritter-EngagementberichtDas Bundeskabinett hat sich mit dem Dritten Engagementbericht mit dem Titel "Zukunft Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter" befasst. Untersucht wird die Frage, wie sich gesellschaftliche Teilhabe und freiwilliges Engagement durch die Digitalisierung verändern und welche Folgerungen sich daraus für die Engagementpolitik ergeben. Untersucht wurde, wie sich junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren auch digital freiwillig einbringen. (05/2020) weiterlesen >>>

Niedersachsenpreis für Bürgerengagement

Niedersachsenpreis-BürgerengagementBereits zum 17. Mal loben die Sparkassen in Niedersachsen, VGH Versicherungen und die Niedersächsische Landesregierung den Niedersachsenpreis für Bürgerengagement aus. Bis zum 10. Juli 2020 können sich ehrenamtlich Aktive - Einzelpersonen, Vereinigungen, Initiativen oder Selbsthilfegruppen - aus allen Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements dafür bewerben oder vorgeschlagen werden. www.unbezahlbarundfreiwillig.de. (04/2020)

Niedersachsen: Integrationsmonitoring 2019

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den Integrationsbericht 2019 veröffentlicht. Der Bericht enthält Zahlen, Daten und Fakten zu den Themen Bevölkerung, Bildung und Qualifikation, Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt sowie Soziales. Die Ergebnisse zeigen, wie gut sich aus dem Ausland zugewanderte Menschen in Niedersachsen einleben, welche Hindernisse sich dabei auftun und wo unterstützende Maßnahmen ansetzen können. (04/2020) weiterlesen >>>

Lebenshilfe-Ratgeber: Recht auf Teilhabe

2020_Recht-auf-TeilhabeDie Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat den Ratgeber "Recht auf Teilhabe" neu überarbeitet. Er liefert einen Überblick über alle Rechte und Sozialleistungen, die Menschen mit Behinderung aktuell zustehen. Insbesondere werden die zahlreichen Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz erklärt. Auch die Ende 2019 vom Bundestag verabschiedeten Regelungen im Angehörigen-Entlastungsgesetz und im Änderungsgesetz zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) sind bereits berücksichtigt. (04/2020) weiterlesen >>>

Netzwerkprogramm Engagierte Stadt

Engagierte-StadtUm bürgerschaftliches Engagement auf lokaler Ebene zu stärken, wird das Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" für drei weitere Jahre gefördert. Das Programm soll zum größten bundesweiten Lernnetzwerk von Städten und Gemeinden sowie Akteurinnen und Akteuren der Engagementförderung werden. Das Interessenbekundungsverfahren für Kommunen läuft bis zum 15. Mai 2020. (04/2020) weiterlesen >>>

Sozialpsychiatrischer Plan der Stadt Oldenburg

2017_Stadt-Oldenburg_Sozialpsychiatrischer-PlanDie Fortschreibung des Sozialpsychiatrischen Planes für die Stadt Oldenburg informiert über aktuelle Entwicklungen und beschreibt Bestand und Bedarf im Bereich der sozialpsychiatrischen Versorgung. Als Grundlage für die Psychiatrieplanung ist er vor allem für die kommunale Verwaltung und für interessierte Einwohnerinnen und Einwohner von Bedeutung. (04/2020)

weiterlesen >>>

Kinderreiche Familien in Deutschland

2020_Kinderreiche-Familien-in-DeutschlandEine Auswertung des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) stellt kinderreiche Familien in den Mittelpunkt: Wer sind die Kinderreichen in Deutschland? Wo wohnen sie und in welchen Lebenslagen befinden sie sich? Der Statistikbericht aktualisiert den Erkenntnisstand über verschiedene Typen von kinderreichen Familien und ihre Lebenssituation. (04/2020)
weiterlesen >>>

Equal Pay Day

In Deutschland, so auch in Niedersachsen, beträgt der statistische Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen derzeit 20 Prozent. "Diese Lohnungleichheit zählt für mich zu den letzten großen Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft. Wir müssen sie deshalb so schnell wie möglich beseiti-gen. Die Folgen dieser Lohnungerechtigkeit müssen Frauen im Arbeitsleben mit geringeren Löhnen und im Alter mit geringeren Renten bezahlen", kritisiert Niedersachsens Gleichstellungsministerin Carola Reimann aus Anlass des Equal Pay Day am 17. März. (03/2020) weiterlesen >>>

AWO-ISS-Langzeitstudie: Wenn Kinderarmut erwachsen wird

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) und das ISS-Frankfurt a. M. haben im November 2019 den Abschlussbericht ihrer Langzeitstudie mit dem Titel "Wenn Kinderarmut erwachsen wird" vorgestellt. Die anwendungsorientierte Studie soll eine fundierte Grundlage für das Engagement sozialer Organisationen, insbesondere der AWO, zur Bekämpfung von kindbezogenen Armutsfolgen schaffen. Der Ausgangspunkt der AWO-ISS-Studie geht auf das Jahr 1997 zurück. (03/2020) weiterlesen >>>

Mitten drin! - Jung und aktiv in Niedersachsen

Mitten-drin_LogoUm die Kinderarmut in Niedersachsen zu bekämpfen und benachteiligten Jugendlichen neue Perspektiven zu eröffnen, stellt das Land für die nächsten drei Jahre insgesamt über eine Million Euro zur Verfügung. Mit dem Geld aus dem Projekt "Mitten drin! - Jung und aktiv in Niedersachsen" können Vereine, Verbände und Initiativen aus Niedersachsen Projekte zur chancengerechten Teilhabe vor Ort finanzieren. (02/2020) weiterlesen >>>

Gleichstellungsbericht Region Hannover 2016 - 2018

2020_Region-Hannover-Gleichstellung-2016-2019Der aktuelle Gleichstellungsbericht der Region Hannover zeigt auf, wie die Regionsverwaltung im Zeitraum 2016-2018 zu mehr Gleichberechtigung von Frauen und Männern beigetragen hat. Insgesamt werden 201 gleichstellungsorientierte Maßnahmen in zwölf Themenfeldern beschrieben – von Mobilität über Integration bis Soziales. (02/2020)

weiterlesen >>>

Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern

In Niedersachsen lag der durchschnittliche Bruttostundenverdienst der Frauen im Jahr 2019 um 20% niedriger als der Verdienst der Männer. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) anlässlich des Equal Pay Day am 17. März 2020 mitteilt, ist der unbereinigte Gender Pay Gap im Vergleich zum Vorjahr (20%) unverändert geblieben. Auch im Bundes-durchschnitt lag der Verdienstunterschied von Frauen und Männern im Jahr 2019 20%. (01/2020) weiterlesen >>>

Niedersachsen verstärkt Hilfen für Wohnungslose

Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann hat bei einem Fachtag in Hannover ein Konzept zur Verbesserung der Situation wohnungsloser Menschen vorgestellt. So werde das Land unter anderem seine Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten verstärken. Zudem werde die Wohnungslosenhilfe fachlich weiterentwickelt. Mehr als 100 Fachleute diskutierten die Herausforderungen, der sich die Wohnungslosenhilfe aktuell stellen muss. (01/2020) weiterlesen >>>