Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Sechster Armuts- und Reichtumsbericht

Das Bundeskabinett hat im Mai 2021 den Sechsten Armuts- und Reichtumsbericht (6. ARB) beschlossen. Damit kommt die Bundesregierung dem Auftrag des Deutschen Bundestags nach, in jeder Legislaturperiode einen Bericht über die Entwicklung von Armut und Reichtum vorzulegen. Der Bericht dient dazu, die Lebenslagen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zu analysieren, die Wirksamkeit der bisherigen Politikansätze zu überprüfen und neue Maßnahmen anzuregen. Der überwiegende Teil der Menschen lebt demnach in stabilen sozialen Lagen. Problematisch ist allerdings die Verfestigung in den unteren sozialen Lagen. weiterlesen >>>

Aktionsplan Inklusion 2021/2022

2021_Aktionsplan-Inklusion-2021-22Chancengleichheit, Akzeptanz, Respekt und eine vollständige Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen - von Schule und Arbeit über Sport bis hin zu Kultur und Tourismus - das sind die Ziele, die die UN-Behindertenrechts-konvention vorgibt und die Niedersachsen mit dem Aktionsplan Inklusion umsetzt. Das Kabinett hat daher am 10. Mai 2021 einen weiteren Aktionsplan Inklusion für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen - den Dritten seiner Art. weiterlesen >>>

Datenreport 2021: Ungleiche Lebensbedingungen und die Folgen von Corona

Wer in Deutschland einmal unter die Armutsgrenze rutscht, bleibt immer öfter länger arm. So beträgt der Anteil dauerhaft von Armut bedrohter Menschen an allen Armen 44% - und ist damit mehr als doppelt so hoch wie noch 1998. Zudem droht die Corona-Pandemie die finanzielle Situation benachteiligter Gruppen zu verschärfen: Neben Selbstständigen kämpften besonders Menschen mit niedrigen Einkommen, Geringqualifizierte und Alleinerziehende mit finanziellen Schwierigkeiten. Diese Befunde zu den Lebensverhältnissen liefert der neue Datenreport 2021 - ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. weiterlesen >>>

5. Freiwilligensurvey: Zahl der Engagierten weiterhin hoch

Egal ob beim Sport, bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Umweltschutz oder in der Politik: Der Anteil der freiwillig Engagierten in Deutschland ist weiterhin hoch. Das zeigen Ergebnisse des Fünften Deutschen Freiwilligensurveys, den das Bundesfamilienministerium veröffentlicht hat. Das freiwillige Engagement in Deutschland ist demnach stabil auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2019, wie bereits auch im Jahr 2014, haben sich etwa 40 Prozent der Menschen in Deutschland freiwillig engagiert. Umgerechnet sind das rund 28,8 Millionen Menschen. weiterlesen >>>

9. Familienbericht vorgelegt

Die Familienpolitik ist auf dem richtigen Weg - die wirksame und konsequente Förderung von Eltern und Kindern muss fortgesetzt und weiter ausgebaut werden. Das ist ein zentrales Ergebnis des 9. Familienberichts, den das Bundesfamilien-ministerium dem Bundeskabinett vorgelegt hat. Der 9. Familienbericht mit dem Titel "Eltern sein in Deutschland" stellt die Eltern in den Mittelpunkt und die Frage, wie es ihnen geht. Eine unabhängige Kommission aus sieben Sachverständigen hat dafür Erkenntnisse und Empfehlungen zur Lebensrealität der Familien zusammengestellt. weiterlesen >>>

Bericht zu Familien mit Migrationshintergrund

2021_Gelebte-VielfaltIn jeder dritten Familie in Deutschland hat mindestens ein Elternteil einen ausländischen Pass oder wurde eingebürgert. Die Publikation "Gelebte Vielfalt: Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland" bündelt zentrale Daten der Lebenslage von Familien mit Migrations-hintergrund, zum Migrationsgeschehen, zur Bildungsteilhabe, zur wirtschaftlichen Situation und beruflichen Integration der Familien sowie zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
weiterlesen >>>

NIedersachsen: 4. Atlas zur Gleichstellung

2021_4ter-Atlas-Gleichstellung-NdsDas Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Niedersachsen veröffentlicht. Ein erfreuliches Ergebnis: Der Anteil der Väterbeteiligung am Elterngeld stieg 2020 auf 38,4 Prozent. Der Bericht zeigt aber auch, dass nach wie vor statistisch nachweisbare Unterschiede in der Lebensrealität von Frauen und Männern bestehen. Die COVID-19-Pandemie des Jahres 2020 hat den Handlungsbedarf sichtbar werden lassen. weiterlesen >>>

Paritätischer Armutsbericht 2020

2020_Armutsbericht-ParitaetischerLaut aktuellem Paritätischen Armutsbericht lag die Armutsquote in Deutschland im Jahr 2019 mit 15,9 Prozent auf einem neuen Höchststand. Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt in der Studie, dass alles darauf hindeute, dass die Auswirkungen der Corona-Krise Armut und soziale Ungleichheit noch einmal spürbar verschärfen werden. Der Verband fordert eine sofortige Anhebung der finanziellen Unterstützungsleistungen für arme Menschen sowie armutsfeste Reformen der Sozialversicherungen. weiterlesen >>>

16. Kinder- und Jugendbericht

2020_16-Kinder-und-JugendberichtDer 16. Kinder- und Jugendbericht zum Thema "Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter" wurde im November 2020 vorgelegt. Der Bericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) schildert die steigenden Herausforderungen für die Demokratie und die politische Bildung und liefert einen breiten und systematischen Überblick über die sozialen Räume, in denen junge Menschen politische Bildung erleben. weiterlesen >>>

4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern

2020_4ter-Atlas-Gleichstellung-Frauen-und-MaennerDas Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat im September 2020 den 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern veröffentlicht. Er dokumentiert regionale Unterschiede in der Verwirklichung von Gleichstellung in Deutschland. Eine solche vergleichende Erfassung von wichtigen Indikatoren auf Landes- und Kreisebene ermöglicht die Abbildung des regional erreichten Standes, von wo aus die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männer abgesteckt werden können. weiterlesen >>>

Sechster Basisbericht Hilfen zu Erziehung

2020_Basisbericht-LandesjugendhilfeplanungBereits zum sechsten Mal veröffentlicht die Niedersächsische Landesregierung einen Bericht, der einen Überblick über die Entwicklungen der Kinder- und Jugendhilfeleistungen in Niedersachsen auf der Basis sozialstruktureller Daten gibt. In dem Basisbericht werden sowohl die Entwicklung von einzelnen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe in Zeiträumen dargestellt, als auch räumliche bzw. regionale Differenzierungen vorgenommen. weiterlesen >>>

Achter Altersbericht der Bundesregierung

Die Digitalisierung bietet älteren Menschen viele Chancen, um möglichst lange ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben führen zu können. Das ist eines der zentralen Ergebnisse aus dem Achten Altersbericht der Bundesregierung, der am 12. August 2020 vorgestellt wurde. Vom Bundeskabinett wurde dazu zuvor eine Stellungnahme beschlossen. Der Bericht befasst sich mit der Entwicklung und Anwendung digitaler Technologien sowie mit deren Auswirkungen vor allem in den Lebensbereichen Wohnen, Mobilität, soziale Integration, Gesundheit, Pflege und mit dem Leben im Quartier. weiterlesen >>>

Hannover: Allein- und Getrennterziehende

Allein-und-getrennterziehendDer Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover hat einen Bericht zur Lebenssituation von allein- und getrennterziehenden Familien veröffentlicht. Ziel der Berichterstattung ist es, zur Verbesserung der (psycho)sozialen und ökonomischen Lebenssituation von allein- und getrennterziehenden Familien-haushalten beitzutragen. Der Bericht analysiert den Unterstützungsbedarf und gibt Hintergrundinformationen zu den Lebenswirklichkeiten der Familien. weiterlesen >>>

Niedersachsen: Integrationsmonitoring 2019

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den Integrationsbericht 2019 veröffentlicht. Der Bericht enthält Zahlen, Daten und Fakten zu den Themen Bevölkerung, Bildung und Qualifikation, Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt sowie Soziales. Die Ergebnisse zeigen, wie gut sich aus dem Ausland zugewanderte Menschen in Niedersachsen einleben, welche Hindernisse sich dabei auftun und wo unterstützende Maßnahmen ansetzen können. weiterlesen >>>

Sozialpsychiatrischer Plan der Stadt Oldenburg

2017_Stadt-Oldenburg_Sozialpsychiatrischer-PlanDie Fortschreibung des Sozialpsychiatrischen Planes für die Stadt Oldenburg informiert über aktuelle Entwicklungen und beschreibt Bestand und Bedarf im Bereich der sozialpsychiatrischen Versorgung. Als Grundlage für die Psychiatrieplanung ist er vor allem für die kommunale Verwaltung und für interessierte Einwohnerinnen und Einwohner von Bedeutung.

weiterlesen >>>

Kinderreiche Familien in Deutschland

2020_Kinderreiche-Familien-in-DeutschlandEine Auswertung des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) stellt kinderreiche Familien in den Mittelpunkt: Wer sind die Kinderreichen in Deutschland? Wo wohnen sie und in welchen Lebenslagen befinden sie sich? Der Statistikbericht aktualisiert den Erkenntnisstand über verschiedene Typen von kinderreichen Familien und ihre Lebenssituation.
weiterlesen >>>

Gleichstellungsbericht Region Hannover 2016 - 2018

2020_Region-Hannover-Gleichstellung-2016-2019Der aktuelle Gleichstellungsbericht der Region Hannover zeigt auf, wie die Regionsverwaltung im Zeitraum 2016-2018 zu mehr Gleichberechtigung von Frauen und Männern beigetragen hat. Insgesamt werden 201 gleichstellungsorientierte Maßnahmen in zwölf Themenfeldern beschrieben – von Mobilität über Integration bis Soziales.

weiterlesen >>>

Landkreis Peine stellt Bildungsbericht vor

2019_Lk-Peine-1ter-BildungsberichtDer Landkreis Peine hat in der Kreistagssitzung im Oktober 2019 den ersten Bildungsbericht mit den Schwerpunkten Rahmenbedingungen und frühkindliche Bildung als Instrument für Politik und Verwaltung vorgestellt. Die kontinuierliche Fortschreibung ist unter Beteiligung zahlreicher weiterer regionaler Bildungsakteurinnen und -akteure geplant. Der Bildungsbericht ist ein Meilenstein im Bildungsmonitoring, das im Bildungsbüro des Landkreises bereits seit einigen Jahren durchgeführt wird. weiterlesen >>>

Erster Sozialbericht der Stadt Oldenburg

2019_Stadt-Oldenburg_SozialberichtDer erste Sozialbericht für die Stadt Oldenburg betrachtet die soziale Teilhabe der Menschen am Leben in der Stadtgesellschaft vor dem Hintergrund der inklusiven Vision. Betrachtet werden die Teilhabe-Bereiche Prävention, Bildung, Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Pflege, Solidarität, Mobilität sowie Sicherheit. Der Sozialbericht soll Rat und Verwaltung bei Diskussionen und Entscheidungen zu sozialen Fragen unterstützen, Anregungen für Teilhabeverbesserungen geben und zu einer integrierten, ressortübergreifenden Betrachtung insbesondere von Querschnittsthemen beitragen.
Link zum Download: Sozialbericht 2019

Erster Sozialbericht für den Landkreis Helmstedt

2019_Lk-Helmstedt_SozialberichtDer erste Sozialbericht für den Landkreis Helmstedt liegt vor. Der Bericht informiert über die sozialen Lebenslagen im Landkreis mit dem Ziel, soziale Schieflagen aufzudecken und Handlungsbedarfe aufzuzeigen. Der Sozialbericht dient als Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für Politik, Verwaltung und Fachplanungen des Landkreises nach dem Motto "Daten für Taten". Für den Bericht wurden Indikatoren aus sechs Themenfeldern analysiert. weiterlesen >>>

Paritätisches Jahresgutachten 2019

2019_Jahresgutachten-ParitaetischerDer Paritätische Wohlfahrtsverband warnt in seinem aktuellen Jahresgutachten angesichts wachsender sozialer Ungleichheit vor einer fortschreitenden Gefährdung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Der Verband fordert den Ausbau der sozialen gemeinnützigen Infrastruktur in der Fläche, eine Stärkung individueller sozialer Rechte und Reformen der sozialen Sicherungssysteme. In seinen Jahresgutachten untersucht der Paritätische regelmäßig anhand von amtlichen Daten und der Bundesgesetzgebung, wie es um soziale Lage und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland steht. weiterlesen >>>

Integrationsbericht der Stadt Wolfsburg

2019_Integrationsbericht-WolfsburgDie Stadt Wolfsburg hat den ersten Integrationsbericht für die Kommune veröffentlicht. Der Bericht basiert auf dem Integrationskonzept "Vielfalt leben", in das zahlreiche Maßnahmenideen eingeflossen waren. Der Integrationsbericht ist eine Bestandsaufnahme der Umsetzung einer Auswahl dieser Maßnahmen. Er dient außerdem dazu, Akteurinnen und Akteuren Schnittstellen transparent aufzuzeigen und somit Synergien zu ermöglichen. weiterlesen >>>

Erster Sozialbericht der Stadt Hildesheim

2019_Stadt-HildesheimDie Stadt Hildesheim besitzt ihren ersten Sozialbericht. Dr. Susanna von Oertzen und Dipl. Sozwiss. Christoph Döring B.A von der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit haben die Daten im Sozialausschuss der Stadt vorgestellt und den Bericht offiziell an Malte Spitzer, Dezernent für Jugend, Soziales, Schule und Sport, übergeben. Der Bericht für die Stadt Hildesheim ist der Prototyp eines Sozialberichts für eine Kommune. Entstanden ist er im Rahmen des EU-geförderten Forschungsprojekts MONIKOM. weiterlesen >>>

Niedersachsen: Jugendhilfestatistik 2017

2019-Jugendhilfe-2017_LSNDas Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) hat den statistischen Bericht zur Jugendhilfe 2017 vorgelegt. Er umfasst Statistiken zur den erzieherischen Hilfen, zur Eingliederungshilfe für seelisch behinderte junge Menschen, Hilfen für junge Volljährige und andere Aufgaben der Jugendämter, unter anderem zu den vorläufigen Schutzmaßnahmen und Gefährdungseinschätzungen der Jugendämter. weiterlesen >>>

Aktionsplan Inklusion 2019/2020

2019_Aktionsplan-Inklusion-2019-20Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann hat den Aktionsplan Inklusion für die Jahre 2019 und 2020 vorgestellt. Mit dem Aktionsplan zielt die Landesregierung darauf ab, Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen zu verwirklichen und benennt dazu konkrete Maßnahmen. Das umfassende Paket an Handlungsfeldern und Maßnahmen der Aktionspläne zeigt auf, dass die Verwirklichung der Inklusion ganzheitlich gedacht werden muss. "Für eine erfolgreiche Umsetzung müssen die betroffenen Menschen gehört und einbezogen werden", so Sozialministerin Dr. Carola Reimann. weiterlesen >>>

Soziale Mindestsicherung in Deutschland 2017

2019_Soziale-Mindestsicherung-in-Deutschland-2017Der Bericht "Soziale Mindestsicherung in Deutschland 2017" der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder liegt vor. Er ist Teil des Projekts "Sozialbericht-erstattung der amtlichen Statistik". Es liefert ein umfassendes Angebot an vergleichbaren Daten für Bund und Länder aus den Bereichen soziale Mindestsicherung sowie Armut und sozialer Ausgrenzung. Getragen wird das Projekt vom Arbeitskreis Sozialberichterstattung (AK SBE), dem auch das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) angehört. weiterlesen >>>

nak veröffentlicht Schattenbericht zur Armut in Deutschland

2019_nak-Schattenbericht-2018Die Nationale Armutskonferenz (nak) hat ihren dritten Schattenbericht zur Armut in Deutschland veröffentlicht. Der Bericht gibt einen Überblick über den armutspolitischen Handlungsbedarf und lässt Betroffene zu Wort kommen. Die nak ist die deutsche Sektion des Europäischen Armutsnetzwerks EAPN (European Anti Poverty Network). Sie ist ein Bündnis von Organisationen, Verbänden und Initiativen, die sich für eine aktive Politik der Armutsbekämpfung einsetzen. weiterlesen >>>

Paritätischer legt Armutsbericht 2018 vor

2018-Armutsbericht-ParitaetischerDer Paritätische Wohlfahrtsverband hat den Armutsbericht 2018 vorgelegt. Der Verband, für den die Paritätische Forschungsstelle erstmals mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) gerechnet hat, legt mit dem Bericht eine aktuelle Bestandsaufnahme der Armut in Deutschland vor. Rund 13,7 Millionen Menschen leben demnach in Deutschland in Armut. Ein Drittel der erwachsenen Armen ist erwerbstätig, so ein Befund des aktuellen Armutsberichts. weiterlesen >>>

Niedersachsen: Aktionsplan Inklusion 2019/2020

Um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und die Umsetzung der UN-Behindertenrechts-konvention in Niedersachsen weiter voranzubringen, hat das Kabinett den Aktionsplan Inklusion 2019/2020 beschlossen. "Die vollständige Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben ist ein Kernpunkt der niedersächsischen Sozialpolitik", unterstrich Sozialministerin Dr. Carola Reimann. weiterlesen >>>

Datenreport 2018: Sozialbericht für Deutschland

2018_Datenreport-2018Fachleute aus amtlicher Statistik und Sozialforschung haben für den Datenreport 2018 Zahlen und Fakten zu verschiedenen Lebensbereichen zusammengestellt. Aus dem umfassenden Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland lassen sich unter anderem Aussagen zur derzeitigen und zukünftigen Lebenssituation von Kindern ableiten. Diese wird immer noch entscheidend von der sozialen Herkunft geprägt. weiterlesen >>>

Schuldner Atlas 2018

SchuldnerAtlas_2018Der Verband der Vereine Creditreform e.V. hat den Schuldner Atlas 2018 mit wesentlichen Eckdaten zur Überschuldungslage privater Haushalte veröffentlicht. Demnach ist die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland seit 2014 zum fünften Mal in Folge angestiegen. Für die nahe Zukunft, so das Fazit, sei auch angesichts sich eintrübender konjunktureller Rahmenbedingungen nicht mit einer nachhaltigen Entspannung der privaten Überschuldungslage zu rechnen. weiterlesen >>>

Gemeinsame Erklärung zur Bekämpfung von Kinderarmut

Anlässlich des 13. Treffens der Menschen mit Armutserfahrung fordern die Nationale Armutskonferenz und die im "Ratschlag Kinderarmut" zusammengeschlossenen Verbände die Bundesregierung auf, mit großer Priorität wirksam und zielgerichtet die Armut von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu bekämpfen. Die geplanten Reformen des Kinderzuschlags und des Bildungs- und Teilhabepakets seien unzureichend. Wesentliche Probleme würden sich durch die bisherige Konstruktion der Familienförderung ergeben. weiterlesen >>>

Konzept zur Reform der Grundsicherung

2018_Hartz-IV-Konzept_ParitaetischerDer Paritätische Wohlfahrtsverband hat ein Konzept zur Neuausrichtung der Grundsicherung für Arbeitslose vorgelegt. Die vorgeschlagenen Reformmaßnahmen reichen von einer Stärkung der Arbeitslosenversicherung über die Abschaffung von Sanktionen und den Ausbau von Qualifizierungs- und öffentlichen Beschäftigungsangeboten bis hin zu einer Anhebung der Regelsätze. Darüber hinaus fordert der Verband die Einführung einer existenzsichernden Kindergrundsicherung. weiterlesen >>>

Armutsrisiko Geschlecht

2018_Armutsrisiko-GeschlechtDie Nationale Armutskonferenz (nak) macht mit einer Broschüre auf Armutslagen von Frauen in Deutschland aufmerksam. Die Beiträge geben Einblick in die Lebenslagen von Frauen, die stärker als andere von dauerhafter Armut bedroht sind. Sie werden gesellschaftlich und in ihren Erwerbschancen gegenüber anderen benachteiligt und sind zum Teil von mehreren Diskriminierungen gleichzeitig betroffen. weiterlesen >>>

Aktionsplan Inklusion 2017/2018

2017_Aktionsplan-Inklusion-2017-18Der Aktionsplan Inklusion 2017/2018 des Landes Niedersachsen wurde im Januar 2017 vom Landeskabinett beschlossen. Mit dem Aktionsplan wird die UN-Behindertenrechtskonvention in Niedersachsen konkret umgesetzt. Er enthält mehr als 200 konkrete Maßnahmen aus allen Lebensbereichen wie beispielsweise Arbeit, Pflege, Bildung und Gesundheit.

weiterlesen >>>

Integrationsmonitoring Niedersachsen

2017_Integrationsmonitoring-NiedersachsenDer Bericht "Migration und Teilhabe in Niedersachsen - Integrationsmonitoring 2016" bietet umfangreiche statistische Angaben zur strukturellen Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Ausführlich beleuchtet der diesjährige Bericht die Situation von Geflüchteten im Land. So hat sich beispielsweise die Zahl der Asylanträge von 2013 bis 2015 in Niedersachsen mehr als verdreifacht. Der Bericht beinhaltet landesweite Daten zu vielen Indikatoren sowie kleinräumige Daten bis zur Landkreisebene. weiterlesen >>>

Handlungskonzept Demografischer Wandel vorgelegt

2012_Handlungskonzept-Demografischer-WandelDie Niedersächsische Landesregierung hat am 9. Oktober 2012 ihr "Handlungskonzept Demografischer Wandel" beschlossen. Ein erster Diskussionsentwurf war seit April mit 115 Verbänden und gesellschaftlichen Gruppen beraten worden. Das Handlungskonzept basiert auf den Erkenntnissen einer vom Landtag eingesetzten Enquetekommission zum demografischen Wandel. Es stellt bisherige und geplante Maßnahmen der Landesregierung dar, um die Auswirkungen des demografischen Wandels in Niedersachsen zu beherrschen und seine Chancen zu nutzen. weiterlesen >>>

Basisbericht Niedersachsen | Alter(n) und Gesundheit

Das Niedersächsische Sozialministerium und das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) legen erstmals einen ausführlichen Basisreport zur gesundheitlichen Lage der älteren Bevölkerung Niedersachsens vor. Unter dem Titel "alt werden, aktiv bleiben, selbstbestimmt leben" zeigt er die Chancen und Perspektiven auf, die sich für Niedersachsen aus den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft ergeben. Der Bericht steht auf der Website des Landesgesundheitsamtes zum Download zur Verfügung.