Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Schriftzug Familien in Niedersachsen

Schriftzug Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Suche

Bezugsdauer von SGB II-Leistungen

Für viele SGB II-Leistungsbeziehende ist die Hilfebedürftigkeit kein vorübergehender und zu überbrückender Umstand, sondern Dauerzustand, obwohl sie erwerbsfähig sind. Anhand der Betrachtung der Leistungsbezugsdauern lassen sich Aussagen über die verfestigte Hilfebedürftigkeit machen. weiterlesen >>>

Armutsgefährdung nach Familienform, Bildung und Herkunft

Nach Familienform zeigt sich, dass Haushalte von Alleinerziehenden auch 2018 besonders stark von Armut bedroht waren. Auch kinderreiche Familien sind deutlich armutsgefährdeter als der Durchschnitt. Überdurchschnittlich oft sind auch Einpersonenhaushalte von Armut bedroht, 2018 war es mehr als jeder vierte (26,4 %). Zudem sind Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit deutlich öfter von Armut gefährdet als Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit. weiterlesen >>>

Armutsgefährdung und Erwerbstätigkeit

Nicht jeder Mensch, der einer Arbeit nachgeht, ist vor Armut bzw. Armutsgefährdung geschützt. Beim Vergleich der Quoten, die 2018 bei den Erwerbslosen 57,1 % und bei Erwerbstätigen "nur" 7,2 % betrugen, wird das Ausmaß der "working poor" jedoch nicht hinreichend deutlich. Hierbei hilft die Betrachtung der absoluten Zahlen. weiterlesen >>>

Bevölkerungsstruktur

In Niedersachsen lebten am 31.12.2018 insgesamt 7.982.448 Einwohnerinnen und Einwohner und damit 0,2 % bzw. rund 20.000 mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs fiel damit das zweite Jahr in Folge ähnlich hoch aus. Mittelfristig wuchs die Bevölkerungszahl gegenüber 2013 um 2,5 % und damit etwas weniger stark als im Bundesdurchschnitt (+2,8 %). weiterlesen >>>

Kindertagesbetreuung

Die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen oder in Kindertagespflege dient neben der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf insbesondere der Chancengerechtigkeit und Förderung aller Kinder und zielt auf die Stärkung der frühkindlichen Bildung ab. In Niedersachsen wurden zum Stichtag 1. März 2019 insgesamt 72.011 (32,1 %) Kinder unter drei Jahren in einer Kindertageseinrichtung bzw. öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut. weiterlesen >>>

Mindestsicherungsempfängerinnen und -empfänger insgesamt

Ende 2018 erhielten in Niedersachsen 714.194 Menschen Mindestsicherungsleistungen. Damit waren 32.735 Personen bzw. 4,4 % weniger auf existenzsichernde finanzielle Hilfen des Staates angewiesen als ein Jahr zuvor. Gleichzeitig war dies der höchste Rückgang innerhalb eines Jahres seit 2011. Die Mindestsicherungsquote, der Anteil der Leistungsbeziehenden an der Gesamtbevölkerung, sank um 0,5 Prozentpunkte auf
8,9 %. weiterlesen >>>